Der Kopf hinter den Texten

Meinen Zugang zu schönen Texten fand ich schon sehr früh in Form von Büchern und Autoren wie Lindgren, Kästner und Andersen. Bücher blieben wichtige Begleiter in meinem Leben, das Germanistikstudium war daher fast schon die logische Konsequenz. Nach meinem Abschluss 2008 führte mein Weg in die Öffentlichkeitsarbeit. Seitdem kreisen nun meine beruflichen Gedanken um Kommunikationsstrategien und nachhaltige Konzepte, um Maßnahmenplanung und Eventorganisation, um Social-Media Kampagnen und Evaluation. Kurz: Um die gesamte Klaviatur der Kommunikation

Textarbeit ist darin der rote Faden, der sich durch all meine Stationen spannt. Das Arrangement von Worten, das Entwickeln von Geschichten, Pointen setzen, Satzlängen ausreizen und dabei stets den Lesefluss im Auge behalten - das ist meine Freude am Texten. 

Die Liebe zum Geschriebenen anderer bleibt natürlich: Beruflich ein paar Stationen in der Buchbranche bereist, ist es seit ein paar Jahren eine rein private Leidenschaft, Seiten zwischen zwei Buchdeckeln ein Zuhause zu geben, in Büchern zu versinken, in Geschichten abzutauchen und dem ein oder anderen Autor auch mal live zu lauschen. Hach Wort ... erstaunlich, was du, geschickt mit deinen Kollegen arrangiert, bewirken kannst.